Sonntag, 31. August 2014

DIY Urlaubserinnerungen

Heute möchte ich euch ein großartiges Do It Yourself (abgekürzt: DIY) zeigen, welches ich auf Pinterest gefunden und mich sofort ans Nachmachen gemacht habe!



Und nun die Anleitung dazu, geht ganz leicht :-) Schöne Sonntagsbeschäftigung!

Man braucht:

Urlaubssouvenirs (Tickets, Eintrittskarten, Stadtpläne, Münzen, ...)

Urlaubsfotos (meine hab ich von Google), einen alten Atlas (günstig gebraucht bei Amazon bestellt)

 Mehrere Rahmen (meine sind von Ikea, Modell "RIBBA", ca. 5€)

Und so funktioniert's:

 Auf der Rückseite der Fotos grob die einzelnen Buchstaben der Städte vorzeichnen. Ganz wichtig ist hierbei, daran zu denken, dass man spiegelverkehrt zeichnen muss! Ist mir des Öfteren leider entfallen, deshalb fehlt beispielsweise auch bei London das N, also nicht wundern ;-)
Aus dem Atlas könnt ihr euch auch Teile ausschneiden, ich habe immer Karten genommen, auf denen die Städte abgebildet waren.

Nun schneidet man alle Buchstaben aus...

... und klebt sie auf einem weißen Blatt Papier, das in den Rahmen passt (ich habe die Vordrucke von Ikea genommen, die schon mit dabei sind, eignet sich ganz hervorragend!), fest. Nun kann man nach Belieben die Urlaubssouvenirs auf dem Blatt anordnen und anschließend auch befestigen.
Nur noch in den Rahmen einsetzen und fertig!


Gefällt euch das Endergebnis auch so gut wie mir? :)
So verstauben alte Souvenirs nicht mehr und werden wunderschön in Szene gesetzt. Momentan bin ich total im DIY Fieber und freue mich schon auf neue Ideen.

Eure Nessa :)

Sonntag, 3. August 2014

Labello Lip Butter Raspberry Rosé

Heute möchte ich euch die Lip Butter von Labello in der Sorte Raspberry Rosé vorstellen. Nachdem ich mir diese in der Variante Vanilla & Macadamia schon vor einiger Zeit gekauft habe, erhielt ich vor Kurzem freundlicherweise auch diese Sorte und habe sie seitdem getestet. Was ich vorweg sagen will: Momentan bin ich einfach auf einem "Weniger-ist-mehr"-Trip und will so wenig wie möglich benutzen, sowohl Pflegeprodukte als auch vor allem MakeUp (Bericht zu meiner Pflegeroutine siehe hier). Deshalb habe ich die Lip Butter auch nicht so intensiv getestet wie manch andere, weil ich nicht alle halbe Stunde nachgetragen habe oder sonstiges.


Daten & Fakten:
Name: Lip Butter Raspberry Rosé
Firma: Labello (Beiersdorf)
Inhalt: 16.7g / 19mL
Haltbarkeit: 12 Monate
Preis: 2,69€ (bei Rossmann manchmal auf 2,29€ reduziert!)
Erhältlich bei: dm, Rossmann

Das sagt Beiersdorf:
"Wünschst du dir reichhaltige Pflege mit einem angenehmen Duft für langanhaltend weiche und geschmeidige Lippen? Die cremige Formel mit Sheabutter und natürlichem Mandelöl schmilzt, sobald sie die Lippen berührt und sorgt so für verwöhnende Pflege-Momente. Die Sheabutter wird aus dem afrikanischen Sheabaum gewonnen und ist reich an Vitaminen. Das milde Mandelöl enthält wichtiges Vitamin E. So schützt die Formel wirksam vor schädlichen äußeren Einflüssen und beruhigt besonders trockene Haut – für ein langanhaltendes und einzigartig weiches Lippengefühl." (Quelle: labello.de)

Das sage ich:
Was einem als allererstes auffällt: Der Geruch! Öffnet man das kleine Döschen, erkennt man sofort den typischen (industriellen) Himbeer-Geruch. Dieser erinnert mich immer an Brause oder auch das Bübchen Kindershampoo. Die Pflege hat eine ganz zarte Rosatönung, trägt man sie allerdings auf die Lippen auf, ist davon nichts zu erkennen. Die Konsistenz ist wie der Name schon sagt butterartig, man braucht nicht viel Produkt. Die Lip Butter schmilzt auf den warmen Lippen und lässt sich gut verteilen. Die Pflegewirkung ist ganz okay, nach einer guten halben Stunde bemerke ich immer noch ein wenig Produkt auf den Lippen. Was mich bei Labello aber immer stört: Der sogenannte Labello-Effekt. Wenn ich Labello benutze, werden die Lippen zwar kurzzeitig gut mit Feuchtigkeit versorgt, allerdings muss man immer und immer wieder nachtragen, damit dies auch so bleibt. Am Anfang sind diese Nachtrage-Intervalle noch länger, aber nach einer gewissen Zeit entwickelt man eine Sucht und muss ständig irgendwas auf die Lippen geben, weil man meint, die Lippen wären sooo ausgetrocknet. So ist es leider auch hier und auf die Dauer verschlechtert sich der Zustand der Lippen, wenn man eben nicht immer wieder Produkt aufträgt. Noch dazu finde ich es etwas unhygienisch, mit dem Finger immer wieder in das Döschen reinzutouchen und will mir gar nicht das Bakterienwachstum vorstellen :D



Fazit:
Ich bin einfach nicht Fan von dieser Lippenpflege, die Variante Vanilla & Macadamia fand ich einen Ticken besser, da reichhaltiger. Ich greife mittlerweile lieber auf andere Lippenpflegeprodukte zurück (meinen Liebling werde ich noch in Kürze vorstellen!), versuche aber auch hier alles auf ein Minimum zu begrenzen. Und ich merke, dass das auch gut klappt :-)

Habt ihr die Lip Butters schon getestet? 
Welches ist euer Favorit?

Eure Nessa :)
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...