Samstag, 17. September 2011

Review: Schaebens Feuchtigkeitsmaske

Vor wenigen Tagen habe ich von Schaebens einige Produkte zum Testen erhalten, vielen Dank dafür.

Diese Artikel kamen bei mir an:

Feuchtigkeitsmaske, Reife Haut - Anti Aging Konzentrat, Wildrosenmaske
Getestet habe ich bis jetzt nur die Feuchtigkeitsmaske. Mit dem Anti Aging Konzentrat kann ich sowieso leider nichts anfangen, die Wildrosen Maske kommt demnächst an die Reihe.

Beschreibung: 
Diese feuchtigkeitsspendende Maske ist ideal für alle Hauttypen. Bereits nach 30 Minuten deutlich messbare Erhöhung der Hautfeuchtigkeit! Der Wirkstoffkomplex mit Aloe Vera, reinem Thermalwasser, Urea, Gurke und Avocado erhöht  den Feuchtigkeitsgehalt der Haut und schützt sie vor Feuchtigkeitsverlust. Dadurch werden eine vorzeitige Hautalterung und insbesondere die sogenannten Trockenheitsfältchen vermindert. Die Feuchtigkeitsbalance der Haut wird reguliert. Panthenol und Bisabolol wirken beruhigend und besänftigend. Das Ergebnis: Ihre Haut fühlt sich nicht nur samtweich und geschmeidig an, sondern sieht auch jünger und gepflegter aus.

Anwendung:
Beutel aufreißen oder mit einer Schere aufschneiden. Gleichmäßig auf die gereinigte Gesichtshaut (und Dekolleté) auftragen. Augen-, Mund- und Lippenpartie aussparen. Nach 10-15 Minuten Einwirkzeit die Reste der Maske mit einem weichen Kosmetiktuch abtupfen. Nicht abwaschen. Bei Bedarf mehrmals wöchentlich wiederholen.

Meine Meinung: 
Ich habe die Maske in einer relativ dicken Schicht aufgetragen. Sie hat eine nicht ganz cremige Konsistenz und eine grün-weißliche Farbe. Der Geruch ist ganz okay. Die Maske ließ sich ganz gut auftragen. Während den 15 Minuten habe ich an den Wangen ein leichtes Brennen bemerkt und dachte schon, dass ich auf irgendetwas allergisch reagiere, da ich relativ sensible Haut habe. Dieses Gefühl verschwand aber auch wieder relativ schnell. Nach 15 Minuten habe ich die Maske mit einem Kosmetiktuch abgenommen. Übrig geblieben war noch ein dünner Fettfilm auf der Haut, der allerdings nach wenigen Minuten immer mehr verflog. Nach circa einer halben Stunde fühlte sich meine Haut viel besser an.
Allerdings gab es auch einen Nachteil: Ich besitze eine Mischhaut, vor allem im Bereich der T-Zone glänze ich oft und habe dort eher ölige Haut. An diesen Stellen bleibt dieses eher ölige, fettige Gefühl leider, sodass ich dass Bedürfnis habe, mein Gesicht doch abzuwaschen.

Fazit: 
Zusammenfassend kann man sagen, dass sich die Maske für Leute mit eher trockener Haut sehr lohnen wird. Für Leute mit Mischhaut ist es wohl besser, die Maske vielleicht einmal im Monat anzuwenden, um trockene Stellen auszugleichen.



1 Kommentar:

  1. Danke für die Review :) bin auf die Wildrosen-Maske gespannt :D

    AntwortenLöschen

Hinterlasst mir eine nette Nachricht oder einfach nur liebe Grüße! Ich freue mich über jedes einzelne Kommentar :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...